Was heißt BPA frei

Plastik Mixbecher werden häufig auch BPA frei angeboten gegen Aufpreis. Aber was genau heißt BPA frei? Warum ist es gesundheitsschädlich und in welchen Produkten wird es genutzt?

Was heißt BPA frei?

BPA frei heißt: Frei von Bisphenol A.

Bisphenol A ist eine synthetische Substanz um Plastik zu Härten. BPA besteht aus Phenol und Aceton. Man kann sich Plastik wie eine lange Kette Polycarbonat (PC) Teilchen vorstellen. Die einzelnen Polymer Abschnitte werden mit dem Superkleber BPA verbunden.

In vielen Produkten wird BPA genutzt: Brillengläser, Wasserkocher, Konservendosen, CDs, Babyschnuller, der Kassenbon im Supermarkt auf Thermopapier, Kaffeemaschinen, Lebensmittelverpackungen, Plastikspielzeug und weiteren.

BPA wird als Gefahrenstoff eingeordnet denn BPA ist gesundheitsschädlich.

Warum ist BPA gesundheitsschädlich?

BPA wirkt im menschlichen Körper Hormonähnlich und als Östrogenersatz. Damit wird die Fortpflanzung gestört oder die embryonale Entwicklung gehemmt. Die Entwicklung von Säuglingen wird massiv gestört. Außerdem wirkt es Negativ auf das Herz-Kreislaufsystem und die Leber.

Das Umweltbundesamt hat deshalb auch die Grenzwerte der täglichen Aufnahme von 50 Mikrogramm auf 4 Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht gesenkt.

Wie kommt BPA in den Körper?

Wärme oder Sonneneinstrahlung erhitzt die Klebestellen der Polymer Ketten. Kleinste BPA Teilchen lösen sich und gelangen in die Nahrung.

Mineralwasser in Plastikflaschen sind praktisch. Leicht und zerbrechen nicht wenn diese auf den Boden fallen. Praktisch auch im Auto im Getränkehalter. Die Sonne scheint auf die Plastikflasche, erhitzt diese und BPA Teilchen lösen sich. Damit ist das Mineralwasser mit BPA verseucht.

Frischhaltedosen sind spülmaschinenfest. Also kommen diese nach Gebrauch in die Spülmaschine. Das heiße Wasser erhitzt die Frischhaltedose, löst BPA Teilchen und diese verteilen sich über das restliche Geschirr.

Wie wird BPA gekennzeichnet?

Leider gibt es keine gesetzliche Kennzeichnungspflicht. Manche Hersteller kennzeichnen die Herkunft ihres verwendeten Plastiks damit Verbraucher das Produkt richtig entsorgen können. BPA befindet sich in der Recycling Nummer 7, alle anderen sind BPA frei. Vermeiden sie deshalb Mixbecher, Schüsseln und Zubehör mit diesem Aufdruck:
PC 07 enthält Bisphenol A

Gibt es ein BPA Ersatz?

Bisphenol S wird als Ersatzstoff eingesetzt. Ob BPS nun weniger gesundheitsschädlich ist als BPA weiß man nicht. Neue Studien zu BPS zeigen jedoch: Bisphenol S ändert das Wachstum von Nervenzellen im Gehirn. Hyperaktivitäten nahmen bei Zebrafischen zu.

Der wohl beste Ersatzstoff für Bisphenol ist der Verzicht auf Plastik wo es möglich ist. Und das ist der Ersatzstoff Glas, garantiert BPA frei. Ein Grund warum Glas Mixbecher besser als Plastik Mixbecher sind.

Teile den Beitrag
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone